Gold – Ein Retter für Europa?

Viel wurde in den vergangenen Wochen und Monaten über die Zukunft Europas und des Euros diskutiert. Welchen Weg kann dieses politisch nicht vereinte und innerhalb einer gemeinsamen Währung verbundene Europa nehmen? Ist ein Austritt der Schulden geschüttelten Südländer ein Ausweg? Oder sollten lieber die (noch) profitablen und wirtschaftlich besser da stehenden Länder austreten? Brauchen wir eine erneute Währungsreform? Fragen, welche die Welt-Politik im Sinne der Einwohner Europas zu beantworten hat.

Ich wage in meinem neuen Buch: Die Gier nach Gold einen Ausblick auf verschiedene, mit einer Wahrscheinlichkeit versehene, Szenarien der derzeitigen Krisenstimmung und darüber hinaus. Ausgehend von der Frage: Hat Europa genügend Goldreserven um die Krise zu überstehen? Und verbunden mit der sich sofort anschließenden Fragestellung: Welche Preisentwicklung wird der Goldpreis in welchem Szenario nehmen, versuche ich Antworten auf die dringenden Fragen zu finden.

Gold, welches als einziges haptisches Geldaufbewahrungsmittel gilt, kommt in dieser Krise eine Schlüsselrolle zu. In Zeiten von Inflation oder von Deflation sowie in politisch schwierigen Zeiten, war Gold – historisch betrachtet – immer die richtige Wahl. Doch wie soll ich als Privatkunde in Gold investieren? Ist ein Goldverbot dann nicht schon vorprogrammiert? Brauch ich Gold wirklich in physischer Form oder reicht dieses auch als verbrieftes Zertifikat aus? Wie funktionieren eigentlich die modernen Goldinvestments wie Goldanleihen, ETC’s und ähnliches? Wann sollte ich welches der am Markt verfügbaren Instrumente einsetzen?     Lesen Sie dazu mehr in:  Die Gier nach Gold

 

Artikelbild © Gerd Altmann/pixelio.de

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.