Projektmanagement im Wandel

In der Geschichte der Menschheit spielen Aufgaben, die den Charakter von Projekten annehmen, eine beachtliche Rolle. Zu nennen sind z.B. der Bau der Pyramiden oder des Suez-Kanals, die Bekämpfung von Krankheiten oder die Organisation einer Friedenskonferenz.

In den vergangenen Jahrzehnten hatten insbesondere technisch ausgerichtete Infrastrukturprojekte, wie der Bau von Staudämmen und Straßen, Bedeutung erlangt. Mit den Raumfahrtprogrammen rückte das Projektmanagement dann endgültig in die Nähe der industriellen Entwicklung und Fertigung.

Reich sein macht Spaß
Die Beschäftigung mit Projekten war oftmals primär eine Angelegenheit von Ingenieuren. Aus diesem Grunde wurde die Netzplantechnik lange Zeit als Synonym für Projektmanagement angesehen. Eine solch eingeschränkte Sichtweise des Projektmanagements wird den heutigen Herausforderungen nicht mehr gerecht. Dies wird deutlich, wenn ein Blick auf die Trends geworfen wird, mit denen sich Unternehmen zunehmend auseinandersetzen müssen.

Diese Trends führen zu einer deutlich erhöhten Komplexität im unternehmerischen Umfeld. Sie äußert sich in einer immer größer werdenden Anzahl von Einflussfaktoren auf ein Unternehmen und in deren weltweiten Vernetzung. Zusätzlich unterliegen diese Einflussfaktoren auch noch einer erhöhten Veränderungsdynamik.

Ein Aspekt sei hier herausgegriffen: Der Faktor Wissen treibt maßgeblich die technologische Entwicklung voran; diese findet inzwischen jedoch nur noch selten lokal abgegrenzt statt. Mit der schnell zunehmenden Digitalisierung aller Bereiche der Gesellschaft, die eng mit wirtschaftlichen Tätigkeiten verbunden sind, wird eine weltweite Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft immer stärker zur Normalität. Mit dieser globalen Vernetzung nehmen jedoch auch die gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Wechselwirkungen zu. Dies führt zu einer zunehmenden Dynamik des Wandels in allen Lebensbereichen, damit natürlich auch im Bereich des Wirtschaftens.

Dieser Text stammt aus dem Buch Projektmanagement von Professor Dr. Franz Xaver Bea, Professor Dr. Steffen Scheurer und Sabine Hesselmann: 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, 796 Seiten , ISBN 978-3-8252-2388-5

Das Buch zeigt den »State of the Art« des Projektmanagement auf und setzt innovative Impulse zur Weiterentwicklung. Neu ist die Darstellung eines engen Zusammenhangs von Projekt und Strategischem Management. Die drei Autoren greifen zudem aktuelle Diskussionen auf: unter anderem zu den Themen Projektmanagement-Assessment, Critical Chain- und Agiles Projektmanagement. Zahlreiche Beispiele sowie Fragen und Antworten erleichtern Studierenden die Verständniskontrolle und ermöglichen ihnen eine schnelle Anwendbarkeit. Zudem ist der Titel auch für Praktiker geeignet, die ihren Wissensstand zum Projektmanagement aktualisieren wollen.

 Artikelbild: © Joujou  / pixelio.de

Über den Autor

Jürgen Schechler Dr. Jürgen Schechler ist Programmleiter Wirtschaftswissenschaften. Er leitet das Redaktionsbüro von UVK Lucius in München für die UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.