Was ist eigentlich Risiko?

Was ist eigentlich das Maß für Risiko? Ist Risiko überhaupt quantifizierbar? Oder nur ein „Bauchgefühl“?

Als Risiko wird ein Ereignis beschrieben, welches negative Auswirkungen auf etwas haben kann. In unserem Falle wäre das Risiko folglich mit einer negativen Auswirkung auf unsere Anlageobjekte zu beziehen. Risiko ist somit ein externer Einflussfaktor auf etwas. Kommen wir zur ersten Frage, was ist eigentlich das Maß dafür? In der Wirtschaftswissenschaft spricht man hier von der Volatilität. Also der Schwankungsbreite, welche ein Anlageobjekt um seinen Mittelwert besitzt. Steigt diese Volatilität so nimmt das Risiko zu, sind diese so geht das Risiko zurück. Dabei ist jedoch festzuhalten, dass Volatilität nicht klassisch normalverteilt ist, sondern durchaus zu Überraschungen neigt. Das Risiko ist somit durch den Faktor der Volatilität quantifizierbar. Für den Deutschen Aktienleitindex DAX wird die Volatilität des Indexes über den VDAXnew® abgebildet. Die Deutsche Börse AG berechnet diesen aufgrund der ihr vorliegenden implizierten Volatilitäten der Terminkontrakte. Daraus lassen sich Handlungsempfehlungen für den Gesamtmarkt ableiten (Vgl. Grafik 1 VDAX vs. DAX; Quelle: Thomson Reuters).

 Des Weiteren besteht die Möglichkeit, für verschiedene Anlagegruppen und Typen eine Kategorisierung von Risiko und Rendite zu erstellen. Denn ein Anlagegut, welches ein höheres Risiko mit sich führt, sollte auch eine höhere Rendite abwerfen. Anlagegüter die als risikofrei gelten, werden folglich nur mit dem risikofreien Zins rentieren (vgl. Grafik 2 Risikoeinordnung Quelle: Thomson Reuters).

 

Eine solche Einordnung von Risiko und Rendite ermöglicht es dem Anleger und auch dem Berater eine konsequente und vor allem in sich schlüssige Anlagestrategie zu wählen. Dabei sind weitere Faktoren, wie Anlagehorizont, Risikoneigung und persönliche Bedürfnisse natürlich noch einzufügen.

 

 

Haben Sie Interesse an diesen Themen? Dann schauen Sie doch mal in mein neues Buch: Die Gier nach Gold

 

Artikelbild © Hildegard Armbruster  / pixelio.de

Quelle Grafiken: Thomson Reuters

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.