Gier ist gut… und heute scheint diese legal zu sein!

Gordon Gekko (Wall Street) wurden diese – heute legendären Worte – in den Mund gelegt: „Gier ist gut… und heute scheint diese legal zu sein!“

Sie sollten provozieren aber auch aufrütteln. Denn Gier ist per Definitionen wirklich nicht schlecht. Was als Schlechtes daraus erwächst, ist die Maßlosigkeit, derer sich die Menschen bedienen. Keine Sorge, dies wird nicht der 500. Beitrag zum Thema Finanzkrise. Nein, das Thema ist ein anderes. Hier geht es darum, warum Gier den Menschen weiter bringt und was Gold damit zu tun hat.

Der Glanz des ewigen Metalls Gold hat die Menschen seit jeher fasziniert. Kriege wurden darum geführt, Religionen und Sozialisierungen angegriffen. Rückbetrachtet gesehen haben uns diese Wirrungen der Zeit aber zu dem gemacht, was wir heute sind. Sie haben Geschichte, Kunst, Wissenschaft und Forschung geprägt. Ohne all diese, teilweisen massiv grausamen und nicht gut zu heißenden Kämpfe wäre die Menschheitsgeschichte anders verlaufen. Hätten wir so manche Epoche nicht erlebt, aber würde auch unsere heutige Welt anders ausschauen.

Die Sozialisierung, welche aus der Gier nach Gold erwachsen ist, hat uns stärker geprägt als manch anderes. Wollen Sie mehr darüber wissen? Lesen Sie mein neues Buch: Die Gier nach Gold

Artikelbild: Rainer Sturm  / pixelio.de

 

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.