Rauf oder runter?

628923_original_R_by_Thorben Wengert_pixelio.deDie Markterwartungen bei Gold sind bei vielen Analysten und Anlegern sehr unterschiedlich. Die Einen erwarten ein steigen des Goldpreis auf über 2.000 USD/oz, die Anderen gehen von einem Preisverfall aus.

Natürlich kann niemand seriös vorhersagen, wohin ein Anlageinstrument tendiert. Es gibt lediglich Szenarien, aus denen man Prognosen ableiten kann. Andernfalls wäre der Markt ja auch langweilig. Würde jeder, die Entwicklung vorhersagen können, so würde dies jeglichen Handel unterbinden. Es gibt im Großen und Ganzen zwei unterschiedliche Szenarien, welche ich kurz beleuchten möchte:

1. Das Negativszenario für den Goldpreis

Die Anleger kehren dem Goldpreis den Rücken zu. Die Gründe hierfür könnten zum Beispiel sein, dass die Euro-Schuldenkrise ein Ende findet, die wirtschaftlichen Schwierigkeiten sich bessern und die Einstellung zur Anlagepolitik sich ändert. In diesem Fall würde der Goldpreis verharren bzw. absinken. Denn andere Anlageformen wären interessanter. Dabei ist zu beachten, dass bei einer Besserung auch das Zinsniveau anziehen würde.

2. Das Positivszenario für den Goldpreis

Die Situation bleibt weiterhin angespannt. Die Zentralbanken bleiben bei der Ultraniedrigzinspolitik, es wird zu weiteren Problemen in der Weltwirtschaft kommen. Die Einlagenkonditionen der Banken bleiben auf diesem Niveau. Die Inflation zieht (auf ein gemäßigtes Maß) an. Gold würde als Sachwertinvestment weiterhin sehr attraktiv bleiben. Der Preis sollte sich stabilisieren.

Warum sind die Zinsen und die Inflation für die Goldpreisentwicklung wichtig?

Nun ja, die Zinsen sind das, was unser Geld wert ist. Denn diese entsprechen den Kosten für Geld. Sehen wir also eine lange Zeit der real nicht vorhandenen Verzinsung, die durch Inflation auftritt, so sehen wir eine „kalte Enteignung“ der Sparer und Anleger. Sie erhalten weniger Zinsen als die Inflation ihnen nimmt. Durch dieses Szenario wird ein realer Wertverlust erzeugt. Gold als Sachwertinvestment ist hier geeignet, dieser Entwicklung Einhalt entgegen zu stellen.

Sie möchten mehr über diese Zusammenhänge etc. wissen? Dann empfehle ich Ihnen mein neues Buch: Die Gier nach Gold 

Quellen: Artikelbild (c) Thorben Wengert  / pixelio.de; Interview: N24

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.