War es das mit dem Goldpreis?

sg2013022543380Ist der „Mega-Zyklus Rohstoffe“ vorbei? Der Goldpreis sinkt, die Krisen scheinen im Griff zu sein. Ist Gold nun nicht mehr gefragt?

Der Goldpreis hat in den vergangenen Wochen deutlich abgegeben. Grund hierfür waren verschiedene Faktoren:

1. Die charttechnische Lange

Charttechnisch ist der Goldpreis etwas angeschlagen und hat sich dadurch aus seiner überkauft Situation gelöst. Dies ist deutlich in den Oszylatoren und im Chartbild zu erkennen.

2. Gewinnmitnahmen von Investoren

Einige Investoren haben einen Teil ihrer Gewinne auf die Papiergoldposititionen mitgenommen (wir haben an dieser Stelle über Mr. Soros etc. berichtet).

3. Die Krise scheint im Griff zu sein

Dies ist ein Trugschluss. Denn die Krise ist nicht beendet. Durch das Drucken von billigem Geld wird eine systemische Krise nicht erledigt. Die Schuldenländer haben noch einen weiten Weg vor sich. Nur durch substanzielle und systemische Änderungen sowie den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern können diese Krisen beseitigt werden. Dies wird noch lange andauern. Des Weiteren darf man nicht unterschätzen, dass in Deutschland in diesem Jahr ein neuer Bundestag gewählt wird. Dies verschiebt die Probleme bis nach dem Wahltermin.

sg2013022543380

Wie man der Abbildung (Quelle: Bloomberg) entnehmen kann, sind die netto Long-Positionen an der COMEX auf Gold immer noch sehr hoch. Wir haben diese im Vergleich zum Goldpreis abgetragen. Was uns schlussfolgern lässt, das hier noch einiges an Potential gehoben werden kann.

Des Weiteren ist die Situation beim Gold aus den fundamentalen Bewertungspunkten ebenfalls spannend. Denn bei ca. 1.500 USD/oz liegt der Grenzkostensatz für die Produktion.

Sie möchten mehr über Gold erfahren? Lesen Sie mein neues Buch: Die Gier nach Gold.

Quellen:

  • Artikelbild: Bloomberg
  • Interview: DAF;
  • Grafik: Bloomberg,
  • Daten: Thomson Reuters

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.