Gold ist wieder gefragt

640869_original_R_by_birgitH_pixelio.deWas wurde nicht schon für ein Trauergesang angestimmt. „Der Goldpreis wird nie mehr steigen – die Blase ist geplatzt“ hörte man oftmals. Nun zeigt sich, Gold hat sich schnell wieder erholt und einen Großteil seiner Verluste wieder aufgeholt. Diese Veränderung und Reaktion lehrt uns hier immer mit einem wachen, offenen und lebendigem Geist einer solchen Entwicklung zu begegnen. 

Der Goldpreis ist im frühen Freitagmorgen wieder an den Preis von 1.485 USD/oz herangekommen. Damit hat er ca. zwei drittel der Verluste der Vorwoche wieder aufgeholt. Als Gründe nennen Edelmetallexperten zum einen short Eindeckungen von Spekulanten, welche die Chartsituation des Goldpreises genutzt haben wie auch starke physische Nachfrage, welche unter anderem im Zusammenhang mit den Zinssenkungsphantasien der EZB steht (Quelle: Commerzbank AG).

Spannend wird es in den kommenden Tagen, denn dann sind die Goldverläufe von Hedgefonds und Goldfonds an die US Börsenaufsicht SEC zu machen. Dies könnte Licht ins Dunkel bringen und aufzeigen, wer die Mitverantwortlichen für den „Mini Flash Crash“ im Goldmarkt waren (Quelle: Commerzbank AG).

Das Gold mehr als ein Spekulationsobjekt ist, sehen wir jedoch wenn wir in die historische Betrachtung einsteigen. Es ist Mythos und Wirklichkeit. Wollen Sie hierzu mehr wissen? Lesen Sie mein neues Buch: Die Gier nach Gold.

Quellen: Artikelbild: birgitH/pixelio.de; Interview: BSTV

 

Über den Autor

Michael Bloss Michael Bloss ist Direktor der Commerzbank AG und des Europäischen Instituts für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD). Er lehrt an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen und an der Vancouver Island University, BC.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.