Nachhaltigkeitpreis – Prämierung von Abschlussarbeiten an Hochschulen

gelbHochschulwettberb der deutschen Forstwirtschaft 2013

Im Rahmen des Jubiläumsjahres „300 Jahre Nachhaltigkeit“ ruft der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) auf, aktuelle Bachelor-, Master-, Diplom- oder Zulassungsarbeiten einzureichen, die Impulse geben für die Zukunft unserer Gesellschaft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Angesprochen sind Studierende von Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen. 
plakHintergrund

Die Idee der Nachhaltigkeit hat sich seit der Schöpfung des Begriffs in der Forstwirtschaft vor 300 Jahren kontinuierlich weiter entwickelt. Spätestens mit der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung 1992 wurde sie zum zentralen Leitprinzip einer zukunftsfähigen gesellschaftlichen Entwicklung, die ökologische Vernunft, ökonomischen Weitblick und soziale Gerechtigkeit in Einklang bringen soll. Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltfragen gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Aspekten zu berücksichtigen. Nach der von der Brundtland-Kommission im Jahr 1987 geprägten Definition handelt es sich um eine „Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“ Es geht also um einen Generationenpakt. Unsere heutigen Entscheidungen und Lebensstile dürfen nicht zu Lasten unserer Kinder, Enkel und Urenkel gehen.

Das neue Googlebuch
Mit der Einreichung der wissenschaftlichen Abschlussarbeit soll nachvollziehbar dargelegt werden, inwiefern sie sich mit relevanten Fragen, Perspektiven oder Aspekten von Nachhaltigkeit in dem oben beschriebenen Sinne in der jeweiligen Fachdisziplin auseinander setzt.

Nachhaltigkeit muss dabei nicht explizit Gegenstand der Arbeit sein. Vielmehr gilt es darzustellen, wie die Ergebnisse der Arbeit zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft in ökologischen, ökonomischen, sozialen oder kulturellen Lebensbereichen beitragen oder genutzt werden können.

Der Einsendeschluss ist der 28. September 2013 (Eingang aller einzureichenden Unterlagen beim Kampagnenbüro). Eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Forstwirtschaft und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung befindet über die Preisträger. Der Nachhaltigkeitspreis der Deutschen Forstwirtschaft 2013 wird bei der Abschlussveranstaltung des Jubiläumsjahres in Form einer Urkunde überreicht und ist wie obig genannt dotiert.

Mitmachen

Die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt ausschließlich online über diese Internetseite. Registriere dich zunächst für den Wettbewerb „Abschlussarbeiten an Hochschulen“. Du erhältst dann eine E-Mail mit der Ausschreibung, den Teilnahmebedingungen und einer Hilfestellung für dein Bewerbungsschreiben. Wenn du schon registriert bist und deine Abschlussarbeit einreichen willst, kannst du dich hier anmelden.

Gefragt sind Beiträge aus allen wissenschaftlichen Disziplinen.

Beispiele für mögliche Themenfelder und Studienrichtungen sind:

  • Eine ethisch-kulturelle Neuorientierung im Sinne eines nachhaltigen Lebensstils (Soziales, Medizin, Kulturwissenschaft, Tourismus)
  • Intergenerationelle und globale Gerechtigkeit (Soziales, Wirtschaft, Politik)
  • Partizipation und demokratische Innovation (Wirtschaft, Politik, Soziales, Verwaltung)
  • Bildung als Voraussetzung von Nachhaltigkeit (Pädagogik)
  • CO2-Gerechtigkeit und nachhaltige Energieversorgung (Ingenieurwesen, Wirtschaft, Chemie, Physik)
  • Lösungen im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens (Wirtschaft, Politik, Transportwesen)
  • „Grüne“ Technologien (Bionik, Transportwesen, Bauwesen)
  • Ernährungssicherung (Agrarwissenschaften, Biologie)
  • Maßnahmen zur besseren Verankerung der Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung (PR, Verwaltung, Rechtsprechung)

Pufe

 Viel Erfolg wünscht Dr. Iris Pufé
(Jurymitglied)

Buchtipp: Nachhaltigkeit von Iris Pufé – Ein Buch von UTB: 14,99 € (D), 1. Auflage, ISBN 978-3-8252-3667-0

Über den Autor

irispufe Dr. Iris Pufé, MBA, ist Nachhaltigkeitsexpertin mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeitsmanagement, Umweltschutz und Corporate Social Responsibility (CSR). Sie unterstützt Wirtschaftsunternehmen, NGOs und Behörden bei der Entwicklung von Nachhaltigkeits- und CSR-Strategien und deren Umsetzung.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.