Schreckgespenst Studienabbruch

9783825241049_RGB - KopieRund 28 Prozent der deutschen Bachelorstudenten brechen laut einer Studie des Hochschul-Informations-Systems (HIS) von 2010 ihr Studium ab. Die Gründe dafür können nicht bestandene Klausuren, Leistungsrückstand, Interessenlosigkeit oder Motivationsverlust sein. Doch wie soll es weitergehen? Peter Piolot kennt als Studienberater dieses Problem sehr gut und zeigt mit seinem neuen Ratgeber Studienabbruch und Alternativen, wie Studierende zu einer Entscheidung kommen, diese umsetzen und letztlich von der Krise profitieren.

So kaufen Studis heute
Das Buch hilft dabei individuelle Defizite zu bewerten und Überforderung von mangelndem Interesse zu unterscheiden. Es skizziert außerdem die verschiedenen Alternativen, die Studierende in dieser Entscheidungssituation haben. Sie reichen von effizienterem weiter machen über einen Fachwechsel bis hin zum Start in die Berufspraxis.

Dieser Ratgeber richtet sich an Studierende aller Disziplinen.

Der Autor: Peter Piolot arbeitet in der zentralen Studienberatung der Universität zu Köln.

 

Sie möchten ein Rezensionsexemplar ? Bitte wenden Sie sich an Susanne Engstle unter  presse-wirtschaft@uvk.de.

Pressemitteilung als PDF.

9783825241049_RGB

 

 

Peter Piolot

Studienabbruch und Alternativen

1. Auflage 2014
190 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8252-4104-9
€ (D) 9,99

 

Über den Autor

Susanne Engstle Susanne Engstle ist für die Marketing- und Presse-Arbeit des UVK Verlags in München zuständig.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.