Wellness: Weit mehr als eine Modeerscheinung

Wellness liegt im Trend. Die erhöhte Nachfrage lässt sich mit dem zunehmenden Körper- und Gesundheitsbewusstsein in der heutigen Gesellschaft, aber auch mit der stark empfundenen Belastung im Alltag und der Suche nach der optimalen „Work-Life-Balance“ erklären. Doch Wellness ist mehr als das kurzfristige Wohlbefinden nach einer entspannenden Massage, Schwimmen im wohltemperierten Wasser und ein frisch gepresster Orangensaft in durchgestylten Ruheräumen. Das neue Handbuch Wellnesstourismus für Ausbildung und Praxis von Gabriele M. Knoll beleuchtet anhand von zahlreichen Beispielen den Wellnesstourismus im Detail und zeigt auf, welche Chancen dieses Phänomen Destinationen und Gästen bietet. Weiterlesen

Parks und Gärten: Mehr als touristische Mauerblümchen

Parks und Gärten waren lange Zeit touristische Mauerblümchen. Gegenwärtig erkennen aber immer mehr Zielgebiete dieses Potenzial. Das gilt auch für Urlauber, die in schnelllebigen Zeiten zunehmend nach Naturnähe, Muße und Entschleunigung suchen. Ob in Versailles, New York oder München – vielerorts zählen Parks und Gärten deshalb zu den touristischen Highlights. Albrecht Steinecke skizziert im ersten Buch der Tourism NOW-Reihe Tourismus, Parks und Gärten unterschiedliche Gartentypen – von mittelalterlichen Klostergärten über barocke Parkanlagen bis hin zu kommerziellen Gartenerlebniswelten. Weiterlesen

Wirtschaftsfaktor Architektur

Wohin der nächste Urlaub geht, hängt nicht nur von dem Klima, der Landschaft und dem Service im Hotel ab, sondern auch von der Architektur vor Ort. Neben der malerischen Altstadt steht vor allem die erlebbare Architektur etwa von Hotels, Museen, Opernhäusern, Shoppingmalls und sogar Großbaustellen im Mittelpunkt.

Eindrucksvolle Beispiele sind das Hotel Marina Bay Sands in Singapur, auf deren 340 Meter langen Dachgarten sich ein Pool befindet, der die drei Hochhäuser des Hotels miteinander verbindet, das von Frank Gehry entworfene Guggenheim Museum, das auch nach rund 20 Jahren jährlich mehr als eine Millionen Besucher anlockt oder die Großbaustelle des Berliner Stadtschlosses, die Tag für Tag viele Blicke neugieriger Touristen aus aller Welt auf sich zieht.

Das Buch Grundwissen Tourismusarchitektur von Heiner Haass zeigt das Spannungsfeld zwischen Tourismus und Architektur kompakt und praxisbezogen auf. Das Buch erscheint
bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Tourismus im Gleichgewicht mit Natur und Gesellschaft

Seit den 1980er Jahren werden im Tourismus neue Wege gesucht, um regionale Wirtschaftsentwicklung mit Umwelt- und Naturschutz, fairen Arbeitsbedingungen und der Wertschätzung von Kultur in Einklang zu bringen. Heute setzen bereits viele Tourismusdestinationen und -unternehmen auf eine nachhaltige Entwicklung. Die 2., überarbeitete Auflage des Buches Nachhaltiger Tourismus von Hartmut Rein und Wolfgang Strasdas stellt die grundlegenden Prinzipien und praktischen Ansätze für einen nachhaltigen Tourismus vor. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb.

Weiterlesen

Das erste deutschsprachige Studienbuch zum Filmtourismus

Monument Valley under the blue sky(Pressemitteilung) Breaking Bad, Homeland, Der Herr der Ringe: Viele bekannte Filme und Serien locken Touristen an die faszinierenden Drehorte. Sie haben oft touristisches Potenzial. In den USA, in Großbritannien und Asien sind Kooperationen von Film- und Tourismusakteuren deswegen längst an der Tagesordnung. Das Buch Filmtourismus von Albrecht Steinecke vermittelt das filmtouristische Basiswissen und führt den Leser zu spannenden Drehorten auf der ganzen Welt. Es beleuchtet die Motive und Erwartungen von Filmtouristen
und verrät, was Destinationsmanager vor den Dreharbeiten und nach dem Film unbedingt tun sollten. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Die Region als Marke

Steinecke_DestinationsmanagementEifel, Harz und Südtirol – diese drei Regionen stellen beliebte touristische Zielgebiete dar. Im Management solcher Destinationen ist ein Trend zu beobachten, der auf eine stärkere Verknüpfung von Tourismus, Wirtschaft und Gesellschaft setzt. Dadurch rückt eine regionale Markenbildung und ein regionales Management zunehmend in den Fokus der Akteure. Darauf geht das Buch Destinationsmanagement von Albrecht Steinecke ein. Weiterlesen