Die richtige Entscheidung treffen: Beispielsweise mit der Regel des kleinsten Bedauerns

domino

Die Savage-Niehans-Regel wird auch als Regel des kleinsten Bedauerns bezeichnet. Zunächst muss eine „Matrix des Bedauerns“ aufgestellt werden. Dazu bestimmt man zunächst für jeden Weiterlesen

Management: Für eine Ein-Ziel-Strategie braucht es wahrlich keinen Unternehmer

dominoUnternehmen verfolgen selten nur das eine Ziel der Gewinnmaximierung, sondern mehrere Ziele nebeneinander, die auch in Konflikt miteinander geraten können. Neben dem Gewinn sind bspw. Umsatz, Marktanteil, Unabhängigkeit, Macht, Ansehen, soziale Verantwortung als Unternehmensziele zu beobachten. Bei konkreten Entscheidungen Weiterlesen

Entscheidungstheorie: Anforderungen an ein ideales Zielsystem

dominoAuch in einem Unternehmen gilt: Ziele geben Auskunft darüber, was wir als Zustand erstreben. Im Zusammenhang mit Entscheidungen sind Ziele notwendig  Im Folgenden werden die Anforderungen an ein ideales Zielsystem formuliert. Weiterlesen

Management: Gute und schlechte Entscheidungen

dominoEs gibt gute und schlechte Entscheidungen in Unternehmen. Und das Ergebnis hängt oft davon ab, ob die Entscheidung gut oder schlecht strukturiert ist. Das zeigen folgende Beispiele.

Im einfachsten Fall hat man es mit einem gut strukturierten Entscheidungsproblem zu tun: Weiterlesen

Entscheidungen planen, treffen und erfolgreich umsetzen

Goebel_Entscheidungen_Bild_BlogIn Unternehmen werden jeden Tag Entscheidungen getroffen. Sie machen maßgeblich den Erfolg aus. Die Kenntnisse und Qualifikationen der Mitarbeiter bzw. Führungskräfte sind die Grundlage für alle wichtigen Entscheidungen und haben somit großen Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit. Vor allem fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse zählen zu den häufigsten Ursachen, warum Unternehmen am Markt scheitern. Die Neuerscheinung Entscheidungen in Unternehmen von Elisabeth Göbel führt den Leser verständlich und anhand zahlreicher Beispiele in die betriebswirtschaftliche Entscheidungstheorie ein. Weiterlesen

Wie man ein projektorientiertes Unternehmen entwickelt

Unten dargestellte Abbildung zeigt es deutlich, es handelt es sich beim projektorientierten Unternehmen um den vorläufig letzten Schritt des Entwicklungskontinuums des Projektmanagements. Diese Entwicklung zu einem projektorientierten Unternehmen stellt eine adäquate unternehmerische Antwort auf eine Situation mit sehr hoher Umfeld- und Unternehmensdynamik und einem hohen Anteil von Projekten am Gesamtgeschäft dar. Weiterlesen