Gut geplant ist halb gewonnen

Neue Produkte entwickeln, unbekannte Märkte erschließen, in große Anlagen investieren oder die eigene Firma gründen – Unternehmer bzw. Gründer sollten immer wissen, welche Chancen und Risiken mit ihrer Idee verbunden sind, wie hoch die Investitionen ausfallen und welche Erfolge daraus resultieren können. All diese Informationen werden in einem Business Plan zusammengetragen. Das Arbeitsbuch Business Plan Schritt für Schritt von Serge Ragotzky, Frank Andreas Schittenhelm und Süleyman Toraşan zeigt verständlich und nachvollziehbar die wichtigsten Punkte für die Erstellung eines Business Plans. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Wachstumsmarkt mit Tradition

Der Gesundheitstourismus hat viele Facetten: Neben dem Wellness- und Gesundheitsurlaub zählen dazu der Kur- und Reha-Reiseverkehr sowie der Medizintourismus. All dies sind zukunftsträchtige Wachstumsmärkte für Destinationen. Um die Wettbewerbsfähigkeit der modernen Gesundheitsdestinationen zu sichern, bedarf es der verstärkten Ausrichtung an vielen neuen marktorientierten, dynamischen Prozessen. Die Neuerscheinung Gesundheitstourismus von Matilde S. Groß führt verständlich in dieses spannende Themenfeld ein. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Die IT im Gesundheitswesen richtig nutzen

Die Bedeutung des Informationsmanagements im Gesundheitswesen wächst rasant. Moderne Begriffe wie papierloses Krankenhaus, Gesundheitstelematik, E-Health oder digitale Medizin stehen für diese Entwicklung.

Das Buch Informationsmanagement im Gesundheitswesen von Walter Swoboda geht auf die Grundlagen und aktuellen Entwicklungen des Informationsmanagements im Gesundheitswesen ein und umfasst auch das Basiswissen der medizinischen Informatik und der Digitalisierung in der Medizin. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Neue Reihe bei utb: Basiswissen für die Vorlesung

BlogbildDie erste Vorlesung zu einem neuen Thema ist stets ein Sprung ins kalte Wasser, denn Studierende werden darin mit neuen Begriffen, Methoden und Denkweisen konfrontiert, die sie aus der Schule nicht kennen. Mit Blick auf die unterschiedlichen Lerngewohnheiten von Studierenden und den ungleichen Wissensstand bündelt utb in der neuen Reihe Brückenkurs – Was Sie vor Vorlesungsbeginn wissen sollten relevante Vorlesungsthemen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Die Reihe legt einen besonderen Wert auf Verständlichkeit, eine einheitliche Didaktik, einen studentenfreundlichen Preis und das alles in einem kompakten Format. Weiterlesen

Wie man Erneuerbare-Energie-Projekte am besten finanziert

Herbes_Energie(Pressemitteilung) Die Erneuerbaren Energien sind in Deutschland zu einem bedeutenden Industriezweig geworden und ein Motor für Innovation, Wachstum und Beschäftigung. Doch nicht nur in Deutschland: Weltweit stoßen sie als Alternative zu Kernkraft und fossilen Energieträgern vor. Doch wie lassen sich solche, sehr unterschiedlichen Projekte finanzieren? Im »Handbuch Finanzierung von Erneuerbare-Energie-Projekten« geben die Herausgeber Carsten Herbes und Christian Friege einen Überblick über die unterschiedlichen Finanzierungsformen für Erneuerbare-Energie-Projekte und gehen auch auf die Risiken ein. Weiterlesen

Vorsprung durch Wissen. Clever in der Vorlesung.

Brueckenkurse_lernen

startupstockphotos – freepik.com

(Pressemitteilung) Wenn sich die Semesterferien dem Ende zuneigen, die Studierende zu Hause bei den Eltern, mit dem Schreiben von Hausarbeiten oder einem Nebenjob verbracht haben, müssen sie sich auf das neue Semester und vor allem auf die neuen Vorlesungen vorbereiten. Meistens scheitert dieses Vorhaben aber an mangelnder Zeit, Motivation oder Material. Nach den ersten Vorlesungen dann die große Verzweiflung. Der neue Stoff prasselt auf die Studenten ein, so dass sie schnell den Überblick verlieren und das Lernen bis zur Prüfungsphase aufschieben. Der Stress ist vorprogrammiert. Die neuen Brückenkurse von UVK Lucius/utb schaffen Abhilfe. Weiterlesen

Jetzt hol ich mir den MBA

ordDer Master of Business Administration (MBA) ist eine wichtige Sprosse auf der Karriereleiter zum Management. Besonders interessant ist er für jene, die kein BWL oder kaufmännisches Fach studiert haben. Die Wege zum MBA sind äußerst vielfältig.

Biologen, tun es, Ingenieure und Juristen auch. Und manchmal sogar Geisteswissenschaftler. Weiterlesen