Urlaub auf hoher See: Fluch oder Segen?

(Pressemitteilung) Immer mehr Menschen wollen ihre Reisen an Bord von Kreuzfahrtschiffen verbringen: 25,8 Millionen Urlauber waren es 2017 weltweit, so die Schätzungen des internationalen Kreuzfahrtverbands CLIA. Zugleich stehen
Kreuzfahrten in der Diskussion: Umweltschutzorganisationen kritisieren die großen ökologischen Belastungen, internationale Arbeitsorganisationen und nationale Gewerkschaften bemängeln die harten Arbeitsbedingungen an Bord und die Zielgebiete beklagen, dass sie nur in geringem Maße von der Nachfrage der Kreuzfahrttouristen
profitieren und unter den massenhaften Besucherströmen leiden. Das Buch Kreuzfahrttourismus von Albrecht Steinecke führt in das Themengebiet ein und erläutert die touristischen Merkmale sowie den Markt und die Zielgebiete – von der Karibik bis zur Antarktis.Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Die Welt neu denken und gestalten

Das Thema Nachhaltigkeit ist schon seit einigen Jahren in aller Munde. Doch was bedeutet Nachhaltigkeit überhaupt? Wie wird ein Konzept umgesetzt und mit welchen Instrumenten? Die 3., überarbeitete Auflage des Buches Nachhaltigkeit von Iris Pufé beantwortet diese und weitere Fragen und macht mit den relevanten Begriffen, Konzepten, Elementen und Themenfeldern von Nachhaltigkeit vertraut. Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb. Weiterlesen

Wohlstand = Geld + Leben

indiEndlich. Ab sofort wird der Wohlstand eines Landes nicht mehr nur ökonomisch-materiell gemessen. Bislang stand das Bruttoinlandsprodukt bzw. das Jahreswachstum dieser Größe im Mittelpunkt. Und nun? Weiterlesen

Bei Mutter Erde anschreiben

Auch 2012 werden wir alle unser Konto überziehen; früher als im vergangenen Jahr: Der Earth Overshoot Day kommt immer näher. Der 27. September 2011 war ein trauriger Meilenstein: Er markierte den Tag des Jahres 2011, von dem an der Bedarf der Weltbevölkerung nach natürlichen Ressourcen das für das gesamte Jahr zur Verfügung stehende Angebot überschritt.

„Das ist so, als wäre bereits jetzt unser Jahreseinkommen aufgebraucht und wir müssten den Rest des Jahres von unseren Ersparnissen leben“, Weiterlesen